Begeisterung für UR.LAND

Einzigartiges Projekt zur Stärkung des Tourismus in Lippe

Mit einem ebenso einzigartigen wie ehrgeizigen Tourismus-Projekt für Lippe startet die große Koalition im Kreistag in das neue Jahr. In Oerlinghausen und Umgebung soll aus der Verschmelzung von Archäologischem Freilichtmuseum, Naturschutzgroßprojekt Senne und neuem Klimaturm das „UR.LAND“ als deutschlandweit einmalige Erlebnis- und Museumswelt zur Wechselwirkung von Klimageschichte, Landschaft und menschlicher Entwicklung entstehen. Im gemeinsamen Antrag beauftragen die Fraktionsvorsitzenden Andreas Kasper (CDU) und Henning Welslau (SPD) den Landrat Dr. Axel Lehmann, die erforderlichen Schritte zur Umsetzung einzuleiten und UR.LAND als lippisches Leuchtturmprojekt in den Prozess des millionenschweren NRW-Strukturförderprogramms REGIONALE 2022 einzubringen.

Auf innovative Weise sollen im UR.LAND lebendige Archäologie, Naturerlebnis und museale Bildungsangebote mit der Kernkompetenz Wandern kombiniert werden und so einen starken Wettbewerbsvorteil liefern, der zu nachhaltig steigenden Besucherzahlen führt. „Der Tourismus ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren unserer Region. Um seine Wertschöpfung spürbar zu stärken, müssen wir das Image Lippes als vielseitige Freizeitregion fördern und klare Alleinstellungsmerkmale schaffen. UR.LAND liefert dazu eine sensationelle Chance“, formuliert CDU-Chef Andreas Kasper seine Zielrichtung. Er freue sich daher, sagt der Christdemokrat, dass er die SPD-Fraktion für die UR.LAND-Idee der CDU habe begeistern können und dem Projekt so von Beginn an eine breite Rückendeckung aus der Politik sicher sei. SPD-Fraktionsvorsitzender Henning Welslau lobt die Einzigartigkeit des Vorhabens: „In ländlichen Räumen ist der Tourismus ein zentrales Zukunftsthema. In Deutschland gibt es bislang keinerlei Informationsangebote zu den Wechselwirkungen von Mensch, Natur, Landschaft und Klima - weder in der historischen Betrachtung noch aktuell. Hier am Standort sollen die Zusammenhänge für die Besucher in der Natur erlebbar und erfahrbar gemacht werden.“ Im Zusammenwirken der drei Bausteine Freilichtmuseum, Naturschutzgroßprojekt und Klimaturm seien dafür optimale Voraussetzungen gegeben.

Unter Beteiligung der LTM GmbH soll nun die Verwaltung mit dem Landrat an der Spitze den Weg zum UR.LAND bereiten. CDU und SPD beauftragen ihn, die notwendigen Gespräche, etwa mit der Stadt Oerlinghausen und den betroffenen Institutionen vor Ort, dem Landesverband Lippe und dem Land zu führen, die organisatorischen Fragen der Kooperation aller beteiligten Partner zu klären, die inhaltlichen Konzepte zu schärfen und Anträge zur Förderung und Finanzierung zu stellen. „Das Ziel ist dabei, dieses Projekt als Maßnahme im Zukunftskonzept Lippe 2025 zu verankern und als einen Leuchtturm in die REGIONALE 2022 einzubringen“, fasst Kasper zusammen. CDU und SPD rechnen mit einer Gesamtlaufzeit von etwa drei Jahren für die Realisierung des Projekts UR.LAND.

17. Januar 2018

CDU-Fraktionen

in Nordrhein-Westfalen
www.cdu-nrw-fraktion.de
im Bundestag
www.cducsu.de

Kreis Lippe

Hier finden Sie die Internetseiten des Kreises Lippe:
www.lippe.de

Zur Partei
Informationen der Bundespartei