50 Prozent weniger für Monatstickets

CDU fordert marktfähige Preise für alle Lipperinnen und Lipper

Die CDU Kreistagsfraktion Lippe fordert zusätzlich zur Einführung des lippeweiten Sozialtickets eine Preissenkung für das sogenannte „Jedermann-Ticket“. „Wir wollen marktfähige Preise für alle Lipperinnen und Lipper, damit alle von den Mobilitätsangeboten profitieren können“, sagt CDU-Fraktionschef Andreas Kasper.

Konkret fordert die CDU die Halbierung des für reguläre Monatskarten geltenden Preises und will damit mehr Menschen den Umstieg in den ÖPNV ermöglichen. „Wir denken dabei besonders an diejenigen, die zwar einen Job haben, aber mit ihrem relativ geringen Einkommen knapp über der Sozialhilfegrenze liegen und deshalb nicht berechtigt sind, Angebote wie das Sozialticket zu nutzen“, erläutert Kasper die Beweggründe seiner Fraktion. Die Diskrepanz von fast 100 Euro zwischen regulärem Ticket und Sozialticket ist den Christdemokraten deutlich zu hoch und konsequenterweise knüpfen sie ihre Zustimmung zum Sozialticket an den Nachlass für das „Jedermann-Ticket“. Dass das Sozialticket mit einer Landesförderung ausgestattet ist, dürfe nicht zum Nachteil für reguläre ÖPNV-Nutzer werden, mahnt Kasper.

„Wenn die Mobilität der Menschen hier bei uns im ländlich geprägten Lippe erhalten und weiterentwickelt werden soll, müssen ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen“, so der CDU-Fraktionschef. Zu einem attraktiven Mobilitätsangebot gehöre ein stimmiges, auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnittenes Ticket- und Preiskonzept. Die CDU begrüße daher beispielsweise das bereits eingeführte 60-Plus-Ticket und unterstütze die auf Landesebene formulierte Forderung nach einem AZUBI-Ticket ebenso wie besondere Angebote für Berufspendler oder Touristen.

12. Juni 2018

CDU-Fraktionen

in Nordrhein-Westfalen
www.cdu-nrw-fraktion.de
im Bundestag
www.cducsu.de

Kreis Lippe

Hier finden Sie die Internetseiten des Kreises Lippe:
www.lippe.de

Zur Partei
Informationen der Bundespartei